Die Goldene Stadt an der Moldau

 

Prag die Hauptstadt der Tschechischen Republik, kurz Tschechien genannt, trägt seit jeher den Zusatz „Goldene Stadt“. Diese Bezeichnung wird darauf zurückgeführt, dass in früheren Jahrhunderten zahlreiche historische Kuppelgebäude und Kirchtürme vergoldet waren und heute noch sind. Darüber hinaus erscheint das gesamte Stadtpanorama in einem goldenen Schein der untergehenden Abendsonne.
Entstanden sein soll der Begriff „Goldene Stadt“ im 14. Jahrhundert, als Karl IV nach und nach die Gebäudedächer vergolden ließ. Wenn du heute nach Prag reisen willst, dann kannst Du Dich auf ein ebenso unterhaltsames wie abwechslungsreiches Sightseeing freuen. Reisen macht generell Spaß, doch eine Fahrt in die knapp 500 km² große Stadt an der Moldau mit ihren 1,3 Mio. Einwohnern ist ein Erlebnis der besonderen Art.
Sehenswürdigkeiten in Prag
  • Karlsbrücke
  • Prager Burg
  • Prager Wenzelsplatz
  • Altstädter Ring
  • Veitsdom
  • Pulverturm

 

Karlsbrücke

Mitte der 1350er-Jahre wurde unter der Regentschaft von Karl IV als dem damaligen Herrscher des Heiligen Römischen Reiches die Karlsbrücke errichtet. Sie ist gut einen halben Kilometer lang und bis zu 13 Meter hoch. Zu den Alleinstellungsmerkmalen der Karlsbrücke gehören die Madonnen und Heiligenfiguren an beiden Brückenseiten.

Von jeder Stelle auf der Karlsbrücke in Prag aus hast du einen wirklich einzigartigen Ausblick zu beiden Seiten der Moldau hin sowie über die angrenzenden Stadtteile von Prag. Die Karlsbrücke bei Nacht, oder anders gesagt eine Nacht auf der Karlsbrücke zu erleben ist ein Muss auf jeder Deiner Reisen in die Goldene Stadt.

Prager Burg

Dieses historische, man könnte sagen gewaltige Bauwerk gilt als die zurzeit weltweit größte geschlossene Burganlage. Mit dem Bau wurde im neunten Jahrhundert nach Christi Geburt begonnen. Heute ist die Prager Burg mit jährlich mehr als 1,8 Mio. Besuchern die Prager Sehenswürdigkeit Nummer Eins. Zum Burgkomplex gehören mehrere Burghöfe, der Ehrenhof mit Zugang vom Hradschin-Platz aus sowie ein weitläufiges Areal um das Burggelände herum als Gartenanlagen der Prager Burg.

Zu den begleitenden Bauwerken gehören der St.-Veits-Dom sowie der barocke Königspalast. Die Öffnungszeiten für Besichtigungen sind ganzjährig täglich von 09.00 bis um 17.00 Uhr; das Außenareal ist von 06.00 bis um 22.00 Uhr zugänglich. In einer Dauerausstellung wird die Geschichte der Prager Burg gezeigt. Von den Gartenanlagen aus hast Du einen geradezu atemberaubenden Panoramablick über die Stadt.

Prager Wenzelsplatz



Der Wenzelsplatz in der Prager Neustadt ist mit der Fläche von 45.000 m² einer der größten städtischen Plätze in Europa. Mit seinen Maßen von etwa 750 Metern Länge und bis zu 60 Metern Breite wirkt der Wenzelsplatz stellenweise wie eine überbreite Flaniermeile hier im Stadtzentrum. Der Platz wurde Ende der 1940er-Jahre nach dem Heiligen Wenzel benannt. Bis dahin war er als Mittelpunkt der Prager Neustadt der Rossmarkt.

Charakteristisch für den Wenzelsplatz ist das Heiligendenkmal mit den vier Landespatronen Heilige Agnes, Adalbert, Prokop und Ludmila. Der Platz ist umsäumt von Geschäften und Läden, von Gastronomie, Hotellerie sowie von Kinos, Diskos und Bars. Du wirst bei Deiner Pragreise sicherlich mehr als einmal den Wenzelsplatz überqueren.

Altstädter Ring



In der Prager Altstadt ist der Altstädter Ring mit seinen Ausmaßen von gut 9.000 m² der zentrale Marktplatz zum flanieren und shoppen, zum sehen und gesehen werden. Eyecatcher ist das Altstädter Rathaus mit seiner astronomischen Uhr. Der 70 Meter hohe Rathausturm ist weithin sichtbar. Die Uhr, unterteilt in Kalender nebst Tierkreis, schlägt stündlich und ist so eine ganztägige Touristenattraktion.

Der Sonnenanzeiger verschiebt sich mit dem Lauf der Sonne, ein Mondzeiger zeigt den Lauf des Mondes nebst den Mondphasen an, und die Ekliptik zeigt die Tierkreiszeichen. Zu einem großen Rathausrundgang gehören Rathausturm, Souterrain, Rathauskapelle sowie mehrere historische Säle. Der Königsweg als historische Route durch die Prager Innenstadt verläuft über den Altstädter Ring.

Veitsdom



Der St.-Veits-Dom, allgemein kurz Veitsdom genannt, ist die Kathedrale des Prager Erzbistums. Das Bauwerk aus den 1340er-Jahren befindet sich auf der Prager Burg. Im Verlauf seiner fast tausendjährigen Baugeschichte wurde der Dom in zahlreichen aufeinanderfolgenden Bauabschnitten erbaut. In der heutigen Zeit ist er das größte christliche Kirchengebäude in Tschechien. Der Dom besteht aus zwei Teilen und drei Schiffen.

Das Hauptschiff ist 124 m, das Querschiff 60 m lang. Mit seiner Höhe von 99 Metern bietet der Hauptturm von der Plattform aus einen Blick über das gesamte Stadtgebiet hinweg. Der Domschatz ist das Prunkstück unter vielen anderen historischen Schätzen. Besichtigungen sind ganzjährig und täglich ab 09.00 Uhr möglich; von April bis Oktober bis um 18.00 Uhr, ansonsten bis 16.00 Uhr.

Pulverturm



Den 65 hohen Prager Pulverturm findest Du direkt am Platz der Republik als der Grenze zwischen Prager Altstadt und Neustadt. Bei seiner Errichtung im 15. Jahrhundert war der Pulverturm ein wichtiger Pfeiler der damaligen Befestigung des Königshofes. Bis gegen Ende des 17. Jahrhunderts wurde in diesem Turm Schwarzpulver gelagert, daher stammt die heutige Namensgebung Pulverturm.

Hier beginnt der historische Königsweg hin zur Prager Burg. Der mehrere Meter hohe und breite Torbogen des freistehenden Turms ist nicht für den Straßenverkehr freigegeben. Da hast also die Gelegenheit, Dir die vielfältigen baulichen Details ganz in Ruhe und Muße aus der Nähe anzusehen.

Von hieraus gelangst Du dann mit wenigen Schritten direkt in die Prager Altstadt als einem weiteren Highlight auf Deinem Prager Städtetrip!

Mein Tipp:

Die tschechische Hauptstadt ist zu jeder Jahreszeit ein lohnenswertes Reiseziel. Die Sommermonate sind angenehm warm und nicht allzu heiß, während Minusgrade in den Wintermonaten eher die Seltenheit sind. Es ist also leicht, für eine Pragreise die passende Bekleidung mitzunehmen.

Die Stadt ist in 22 Verwaltungsbezirke aufgeteilt, und die ihrerseits in zahlreiche Stadtteile. Das historische Stadtzentrum ist insgesamt ein UNESCO-Weltkulturerbe, eins von insgesamt zwölf im ganzen Land. Tschechien ist mit knapp 80.000 etwa 8.000 km² größer als Bayern.

Die Auswahl an Unterkünften ist in der Landeshauptstadt ebenso groß wie auch vielfältig. Sie reicht vom Luxushotel mit bis zu fünf Sternen und über kleine Stadthotels, Pensionen und Fremdenzimmer bis hin zum Hostel für Jugendliche und Backpacker. Es ist sicherlich hilfreich, aber keineswegs überall notwendig, das Zimmer im Voraus zu reservieren. In der Multikulti-Stadt findest Du immer ein kostengünstiges Bett für einige Nächte.

Die Sehenswürdigkeiten in Prag sind so zahlreich und interessant, dass du ohne eine To-do-Liste leicht den Überblick verlierst. Egal mit welchem Verkehrsmittel du anreist, deine Unterkunft solltest du im Stadtzentrum buchen, um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von der Stadt zu Fuß erreichen zu können. Dazu gehört natürlich auch ein Spaziergang über die Karlsbrücke. Die Karlsbrücke bei Nacht zu erleben ist ein unvergessliches Erlebnis.


Nicht ohne Grund heißt die Stadt auch “Stadt der Liebe”!

 

Falls ihr Euch Abends ins Prager Nachtleben stürzen wollt, dann habe ich ein Extra-Tipp und zwar ein richtig cooler Rooftop Club mitten in Prag.
Hier läuft sehr gute Musik und der Club ist echt sehr modern und mit einem Blick auf Prag bei Nacht der Wahnsinn!

 

Hier gehts zum Club (DUPLEX-Rooftop Club)

 

Schlusswort:

Meine Eindrücke von Prag waren total positiv, der Flair der Stadt, die sehr netten Menschen und obwohl soviel Tourismus dort herrscht ist die Stadt echt sauber. Um nicht alles schön zu reden ein Minuspunkt ist mir in Erinnerung. Du solltest wissen das wenn Du essen gehst, rechne nicht mit Überportionen, es ist ok aber nicht so wie in Deutschland.

Mich würde interessieren ob Du schon mal in Prag bzw. Tschechien warst? Oder hast Du vielleicht noch vor dir Prag anzuschauen?

Schreib es gerne in die Kommentare!

Ich hoffe dir hat der Blog Beitrag gefallen, vielleicht konnte ich dich motivieren einen Ausflug dort hin zu unternehmen, es lohnt sich definitiv wenn Du ein paar Tage einplanst.

 

Bis Bald

Tobias

 

Wie du am besten die Milchstrasse fotografierst, und was bei der Planung zu beachten ist, findest du hier!

Hier gehts zum Blog Beitrag!

error: Content is protected !!

Pin It on Pinterest

Share This